Ruth Belville – Die Zeitverkäuferin

Von 1892 bis 1939 ging die Engländerin Ruth Belville täglich durch London und versorgte die Bewohner mit der korrekten Uhrzeit. Hunderte nahmen ihre Dienste in Anspruch. Sie besaß ein Zertifikat, das es ihr erlaubte, ihre Uhrzeit mit der des Royal Greenwich Observatory abzugleichen – und sie anschließend gegen eine Gebühr an Londoner Bürger zu verkaufen.

Jeden Montag ging sie zum Observatorium, wo sie auf ihrer großen Taschenuhr, ein Erbstück, die Uhrzeit exakt einstellte. Anschließend ging sie durch die Straßen Londons, besuchte ihre Abonnenten und nahm einen kleinen Geldbetrag entgegen. Dann durften die Kunden, deren eigene Uhren noch sehr ungenau waren,  einen Blick auf ihre Uhr werfen und waren nun privat oder für ihre Firma auf dem neuesten Stand der Zeit.   Erst als die Telegraphen-Technologie zuverlässig funktionierte, hatte ihr Geschäftsmodell keine Zukunft mehr.

Mehr dazu hier:

http://einestages.spiegel.de/s/tb/28203/greenwich-time-lady-ruth-belville-verkaufte-zeit-in-london.html

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen