Fundstücke

Menschliche Gestalten im Hamsterrad, Uhren ohne Zeiger, Gesichter, die im Getriebe von Weckern auftauchen: Solche Skulpturen und Installationen von Manfred Molicki, Gründer der Gesellschaft für Zeitkultur, sind in der neuen Eigenzeit-Oase zu sehen. Sie wurde jetzt in der Mediclin-Albert-Schweitzer-Klinik in Königsfeld eröffnet und passt ideal zum Königsfelder Leitthema „Bewusster Leben – bewusst erleben“, versicherte Bürgermeister …

Über Umweltschutz wird neu diskutiert, indem der Faktor “Zeit” in den Fokus rückt. Immer stärker wird der Zusammenhang klar zwischen dem Burnout und der Ausbeutung der Erde. Ein taz-Artikel von Bernward Janzing zeigt auf, wie sehr die bisher getrennten Bereiche Übernutzung der Natur und zunehmende Burnouts in allen gesellschaftlichen Bereichen zusammengeführt werden muss und die …

In den Niederlanden zeigt man, wie man durch geniale Straßenbaulösungen die gesündere und nachhaltigere Mobilität mit dem Fahrrad fördern kann. Der Hovenring ist mit 24 Stahlkabeln an einem 70 Meter hohen Pfeiler aufgehängt und soll das neue Wahrzeichen Eindhovens werden. Für die Radfahrer gibt es vier Zu- und Abfahrten über 16 Meter langen Rampen. Der …

BMW-Mitarbeiter wurde jetzt das Recht zugestanden, nicht immer erreichbar sein zu müssen nach Feierabend. Hier der ganze Artikel in: Süddeutsche Zeitung – Recht auf Unerreichbarkeit    

Die Zeitschrift “P.M. Fragen & Antworten” hat einmal für die Ausgabe Jan/2014 die Statistik eines durchschnittlichen 80-Jährigen zusammengestellt: – schlafen: 24 Jahre und 4 Monate – fernsehen: 12 Jahre – miteinander reden: 12 Jahre – arbeiten: 8 Jahre – essen und vorbereiten: 5 Jahre – autofahren: 2 Jahre und 6 Monate – Schul- und Weiterbildung: …

Der in Berlin lebende Gerrit von Jorck hat VWL studiert, mit 1,0 abgeschlossen, hat Auslandserfahrungen, hat Praktika absolviert und hätte kein Problem bei der Arbeitssuche. Er verzichtet auf einen gutdotierten Job und lebt dennoch von 500 Euro im Monat. Weil ihm Zeit wichtiger ist als Geld. Mehr über einen, der seinen Zeitwohlstand genießt, in SPIEGEL-online: …

Wie meinte das Mitglied in der GESELLSCHAFT FÜR ZEITKULTUR, das diese Webseite fand:  www.hereistoday.com Eine wundervolle Seite zum Nachdenken, zum Philosophieren oder einfach nur zum Betrachten, um sich in der Welt und die Welt an sich einzuordnen ……

Wenn ich nur noch 1 Jahr zu leben hätte – wie würde ich dann mein Leben führen? Schon im 19. Jahrhundert baute man Uhren, bei denen zu jeder vollen Stunde ein Sensenmann erschien und ein Glöckchen läutete. Nicht der permanente pessimistische Blick auf das Ende war der Hintergrund, sondern der optimistische Blick auf den gegenwärtigen …

Das sogenannte Pechtropfenexperiment wurde bereits 1927 von dem australischen Physikprofessor Thomas Parnell gestartet. Der Wissenschaftler wollte nachweisen, dass sich Pech, ein Derivat aus Teer, zwar wie ein Feststoff anfühlt und bei Zimmertemperatur mit einem Hammer entzwei schlagen lässt, sich aber dennoch wie eine Flüssigkeit verhält. Dazu füllte Parnell das Pech in einen Glastrichter und wartete. …

Die Fußgängerampel in der Stadt springt auf grün. Doch bevor der Fußgänger die vierspurige Straße überquert hat zeigt die Ampel bereits wieder rot. Das letzte Viertel der zu überquerenden Strecke liegt noch vor ihm. Was nun? Ruhig weitergehen? Das letzte Stück laufen? Oder gar umkehren? Die Schaltung der Ampeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge, Straßenbahnen und Fahrräder …