Trend 2004 – Arbeit, Freizeit, Eigenzeit

Die Märkte der Zukunft sind Zeitmärkte.  Arbeit und Freizeit verschwimmen. Man arbeitet zu Hause und von unterwegs. Flexible Arbeitsverhältnisse werden zur Norm, und der Faktor Zeit erhält eine neue Bedeutung. Der Wunsch nach Eigenzeit, nach individuell bestimmtem Umgang mit Zeit wächst. Dies zeichnet sich im Konsum ab: Die einen werden Geld investieren, um Zeit zu sparen. Die anderen werden Zeit aufwenden, um Geld zu sparen. Autoren wie Norbert Bolz, Kevin Kelly, Reinhard K. Sprenger, Andreas Steinle und Peter Wippermann beleuchten auf 180 Seiten die wachsende Bedeutung der Zeitökonomie. Bestellt werden das das Buch hier.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen