Nachhaltigkeit, Bildung und Zeit Zur Bedeutung der Zeit im Kontext der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der Schule

Der Autor zeigt, wie mit Hilfe der „Ökologie der Zeit“ Bildung für eine nachhaltige Entwicklung aus einem Guss begriffen werden kann. Das Buch analysiert, wie in der kapitalistischen Moderne und Postmoderne durch einen unangemessenen Umgang mit Zeit sowohl die Eigenzeiten der Umwelt wie der innenwelt des menschen systematisch vergewaltigt werden. Die Analyse rekonstruiert und präzisiert durch einen zielgerichteten Blick auf implizite Zeitlichkeiten in zentralen umweltpädagogisch relevanten Diskursen, wie viel Zeit wir uns im Umgang mit unserer natürlichen Umwelt, unserer sozialen Mitwelt und uns selbst lassen müssen. Daraus werden zum Schluss konkrete Handlungsempfehlungen für Unterricht und Schulentwicklung abgeleitet. (aus dem Klappentext)

Dieses Buch will bewusst kein einfacher Ratgeber für den Schulalltag sein. Wer aber wissenschaftlich abgesicherte Gründe für das Zeitlassen allgemein und auch in der Schule sucht, findet hier – einmalig auf dem pädagogischen Büchermarkt- ein gründlich und engagiert erarbeitetes Werk.

Jetzt bestellen

Rezension einsenden?

Schreiben Sie uns an info@zeitkultur.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen