Die Kunst des Teilens – Zeit, Rhythmus und Zahl

„Die Kunst des Teilens“ handelt vor allem von der Kunst, mit „Zeit“ umzugehen.

Der Autor, geb. 1950, lehrt seit 1979 Musiktheorie an der Hochschule für Musik und seit 1982 auch ander Filmhochschule München. Als Musikwissenschaftler mit naturwissenschaftlichen Kenntnissen bringt er altes musikwissenschaftliches Wissen mit Urwissen um die menschliche Psyche und modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen zusammen.

Hier ein zentrales Zitat aus seinem Buch:“Aufgrund ihrer Unfasslichkeit, Vielschichtigkeit und Allgegenwärtigkeit ist „Zeit“ nur in ihrer Teilung und Gliederung wahrnehmbar. Solche Gliederung von Zeit ist „Rhythmus“. Der Mensch besitzt einen Sinn für Rhythmen und Sequenzen, jedoch keinen Zeitsinn. “ (S.71)

Ein Muss für jeden, der sich intensiver mit dem Phänomen Zeit in der Musik beschäftigt, weil es auf diesem Gebiet kaum Literatur gibt. Leider nur noch antiquarisch zu erhalten.

Jetzt bestellen

Rezension einsenden?

Schreiben Sie uns an info@zeitkultur.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen