Der Zeitfaktor in Change-Management

Der Zeitaspekt ist von der betriebswirtschaftlichen Forschung bei Fragen des Change-Managements bisher stets nur peripher gestreift worden. Der Autor stellt hier den Faktor Zeit in den Mittelpunkt seiner Überlegungen, wobei er konkrete Praxisfragen auf wissenschaftlicher Grundlage beantwortet. Er entwickelt ein Raster zeitbasierter Aspekte im Change-Management und leitet ein dynamisches und integratives Beschreibungs- und Erklärungsmodell von Veränderungsprozessen in Unternehmen ab. Systemtheorie, konstruktivismus, Machttheorien und Zeitphilosophien werden hier konstruktiv verbunden. Ein solcher integrativer Ansatz ist in diesem Bereich neu und wichtig.

Wer mit Veränderungen in Organisationen beschäftigt ist, lässt oft aus Zeitnot den Zeitfaktor außer Acht und gerät nicht selten in noch größere Zeitnot, weil das durch Nichtbeachtung entscheidender Faktoren selbst verursachte Krisenmanagement wieder noch mehr Zeit in Anspruch nimmt. Für denjenigen, der sich nicht durch das Alltagsgeschäft ablenken lässt und den Umgang mit Zeit in den Fokus seiner Aufmerksamkeit nimmt, ist dieses Buch eine Quelle von Erkenntnissen und Ideen zu Veränderungsprozessen.

Jetzt bestellen

Rezension einsenden?

Schreiben Sie uns an info@zeitkultur.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen