Kategorie: Beobachtungen

Neu unter “Themen”: Anmerkungen der Trauerbegleiter und Bestatter Hanna Thiele-Roth und David Roth zum Thema Trauer und Zeit: ….. Wir finden, es wird Zeit die Trauer aus dieser dunklen Jahreszeit herauszuholen. Der Trauermonat November taugt nicht mehr als Ritual, da die alten Riten und Bräuche die meisten Menschen sowieso nicht mehr erreichen. Was auch damit …

Offene Fragen zur zeitkulturellen Betrachtung der Sommerzeit-Politik: Warum ändert die EU nichts, obwohl Umfragen seit Jahren zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung keine Umstellung mehr will? Warum ändert die EU nichts, obwohl schon lange nachgewiesen ist, dass eine Umstellung keine Energieersparnisse bringt? Warum ändert die EU nichts, obwohl die schädlichen Nebenwirkungen der Umstellung auf die …

Fotos der gleichen Motive, zu verschiedenen Zeiten aufgenommen, eignen sich hervorragend, um Veränderungen in der Zeit festzuhalten.                   20 Jahre lang hat die Fotografin Sabine Bungert einmal im Jahr Corinna mit ihrer Tochter Anna fotografiert. Ihre Bilderserie zeigt eindrücklich, wie aus einem Baby eine erwachsene Frau wird. …

Der Druck an den Arbeitsplätzen nimmt zu, immer mehr Menschen dopen sich, um noch zu “funktionieren”. Man fühlt sich als Zahnrad in einem Getriebe, das immer schneller läuft. Die Medien berichten: Tagesschau Spiegel Sächsische Zeitung Schwarzwälder Bote

Die Zeitschrift “P.M. Fragen & Antworten” hat einmal für die Ausgabe Jan/2014 die Statistik eines durchschnittlichen 80-Jährigen zusammengestellt: – schlafen: 24 Jahre und 4 Monate – fernsehen: 12 Jahre – miteinander reden: 12 Jahre – arbeiten: 8 Jahre – essen und vorbereiten: 5 Jahre – autofahren: 2 Jahre und 6 Monate – Schul- und Weiterbildung: …

Der in Berlin lebende Gerrit von Jorck hat VWL studiert, mit 1,0 abgeschlossen, hat Auslandserfahrungen, hat Praktika absolviert und hätte kein Problem bei der Arbeitssuche. Er verzichtet auf einen gutdotierten Job und lebt dennoch von 500 Euro im Monat. Weil ihm Zeit wichtiger ist als Geld. Mehr über einen, der seinen Zeitwohlstand genießt, in SPIEGEL-online: …

Wenn ich nur noch 1 Jahr zu leben hätte – wie würde ich dann mein Leben führen? Schon im 19. Jahrhundert baute man Uhren, bei denen zu jeder vollen Stunde ein Sensenmann erschien und ein Glöckchen läutete. Nicht der permanente pessimistische Blick auf das Ende war der Hintergrund, sondern der optimistische Blick auf den gegenwärtigen …

Das sogenannte Pechtropfenexperiment wurde bereits 1927 von dem australischen Physikprofessor Thomas Parnell gestartet. Der Wissenschaftler wollte nachweisen, dass sich Pech, ein Derivat aus Teer, zwar wie ein Feststoff anfühlt und bei Zimmertemperatur mit einem Hammer entzwei schlagen lässt, sich aber dennoch wie eine Flüssigkeit verhält. Dazu füllte Parnell das Pech in einen Glastrichter und wartete. …

Die Fußgängerampel in der Stadt springt auf grün. Doch bevor der Fußgänger die vierspurige Straße überquert hat zeigt die Ampel bereits wieder rot. Das letzte Viertel der zu überquerenden Strecke liegt noch vor ihm. Was nun? Ruhig weitergehen? Das letzte Stück laufen? Oder gar umkehren? Die Schaltung der Ampeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge, Straßenbahnen und Fahrräder …

Die Initiatoren einer Demonstration gegen die Schulpolitik in München Ende Juli 2013 äußerten als Grund für die Veranstaltung: Der ständige Zeitdruck und damit verbundene Notendruck in allen Schularten, der Stress mit dem Übertritt, der Druck durch das G8, unglückliche Kinder, überforderte Lehrer, verärgerte Eltern und keine Freizeit mehr. Der Bayr. Lehrer- und Lehrerinnen-Verband (BLLV) warnt: …